Vier indianische Gesetze die dein Leben bereichern

 

 

Vier indianische Gesetze der
Spiritualität die deinen Alltag
tiefgreifend bereichern

Oder: Vier Ereignisformen der Synchro-
nizität. Höhere Botschaften für
deine geistige Entfaltung

Oder: Es gibt keine zufälligen Bege-
gnungen in deinem privaten
und beruflichen Leben

Die Mittwochs-Botschaft

 


Diese vier indianische Gesetze der Spiritualität, geben Hinweise und Erklärungen zu den verschiedenen Aspekten deines Lebens. Ereignisse, die sich in deinem Leben ereignen, geschehen nicht zufällig. Meistens vollzieht sich ein Prozess der Synchronizität.

Das bedeutet, in dir laufen Gedanken oder Erlebnisse und Schwingungen ab, die mit den Schwingungen einer passenden, äußeren Situation „synchron“ ablaufen, ohne das dir das bewusst ist.

Gibt es Zufälle in deinem Leben?
Dadurch erscheint es dir als „Zufall“, das dir genau in diesem 
Moment jemand begegnet oder sich etwas besonderes ereignet. Tatsächlich vollzieht sich in deinem Leben eine erstaunliches Ereignis der Synchronizität.

Gesteuert wird diese Synchronizität von deinem Unteren-Selbst und deinem Hohen-Selbst. Die Absicht dahinter bezieht sich auf deinen Seelenweg. Also auf deinen Rückweg (religio) der geistigen Entfaltung in deine Göttlichkeit.

Diese spirituellen Gesetze können für dich im Alltag sehr hilfreich sein.
Tatsächlich wirst du in bestimmten Lebenssituationen kaum einen Sinn erkennen. Dann fragst du dich warum oder noch besser, wozu du diese momentane (eventuell negative) Erfahrung erlebst? Was es daraus für dich zu lernen gibt?

Dank dieser Gesetze kannst du einige dieser Begebenheiten besser verstehen und akzeptieren, warum dich dein Hohes- und Unteres-Selbst auf diese Weise führt.

Das 1. indianische Gesetz sagt:

“Die Person die dir begegnet ist die Richtige”

zwei Menschen
baniprinting-pixabay

Das bedeutet, niemand begegnet dir zufällig in deinem Leben. Zwischen euch vollzieht sich auf euren Lebenslinien ein Knoten- Kontaktpunkt der Synchronizität.

Du stehst mit dem Menschen in Resonanz.
Menschen, die dich umgeben und mit dir Kontakte, Worte und Berührungen austauschen, haben ähnliche Schwingungen wie du. Du stehst in Resonanz (einer synchronen Quantenverbindung) mit ihnen.

Zugleich steht dieser Kontakt für etwas, was dich und den anderen Menschen betrifft. Zum Beispiel, um dich etwas zu lehren oder dich in der gemeinsamen Situation voranzubringen.

Auch ist dieser andere Mensch für dich ein „Geistiger-Spiegel“.  Er spiegelt dir etwas, das du in dir noch nicht kennst oder nicht ansehen möchtest. Der Geistige-Spiegel ist auch immer eine Botschaft von deinem Unteren-Selbst.

Das 2. indianische Gesetz sagt:

“Das was passiert, ist das Einzige was passieren konnte”

picel2013-pixabay

Mit anderen Worten, nichts von dem, was dir geschieht, hätte anders sein können. Das was dir passiert, an einem bestimmten Knotenpunkt deiner Lebenslinie, steht mit deinem Seelen- oder Schicksalsweg in Resonanz.

Wiederum laufen zwei Ereignislinien synchron.
Deine Lebenslinie und die Ereignislinie der Situation.  In dem gemeinsamen Ereignisraum (der Knotenpunkt auf deiner Lebenslinie) passiert dann das Zusammentreffen.

In diesem Sinn kannst du auch nicht sagen:
“Wenn ich das anders gemacht hätte, einen anderen Weg gegangen wäre, auf den Rat des Freundes gehört hätte oder mich früher um die Sache gekümmert hätte…, dann wäre es anders gekommen…”

Tatsächlich ist das was dir passiert, das Einzige, was dir passieren konnte. Es musste sich so ereignen. Weil deine ganzheitliche Seelenschwingung, aller deiner Lebensprogramme und Lebensenergie, mit dem, was dir passiert, in Resonanz stand.

Wiederum ereignete sich Synchronizität, unausweichlich.
Jedes einzelne, synchrone Ereignis einer Situationen, die dir im Leben widerfährt ist genau passend für dich (Resonanz). Vollkommen richtig, auch wenn dein Ego, dein Mittleres Selbst sich widersetzen und es nicht  akzeptieren will.

Das 3. indianische Gesetz sagt:

“Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment”

StockSnap pixabay

Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später. Der richtige Moment ist das synchrone Ereignis in deinem Lebenslinien- Knotenpunkt (Ereignis-Quantenraum).  Wiederum arrangiert von deinem Unteren- und Hohen-Selbst.

Wenn du (Mittleres-Selbst) dafür bereit bist, einen nächsten, neuen Lebenslinien-Abschnitt zu beschreiten,  ist jetzt bereits in diesem Moment alles alles für dich arrangiert, um zu beginnen.

Du erfährst diesen richtigen Moment und deine innere Bereitschaft, wenn du vom Herzen her spürst, das ist jetzt mein Weg und Herzenswunsch. Du intuitiv erkennst, dass dies die nächsten Schritte auf deinem Seelenweg sind, um dein göttliches Potential zu entfalten.

Das 4. indianische Gesetzt sagt:

“Was zu Ende ist, ist zu Ende”

silviarita-pixabay

So einfach ist es. Oft aber auch so schwer vom Alten, Gewohnten loszulassen. Wenn etwas in deinem Leben endet, so sind die Ereignis-Energien aufgebraucht. Die Gefühle zum Partner sind erloschen.

Neues Erkenntnis-Potential erwartet dich nicht mehr. Nur die gefühlsmäßige Gewohnheit und Bindung am vergangenen Erlebten hält noch fest. Das Alte, Vergangene dient nicht mehr deiner geistigen Entfaltung.

Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen.
Werde dir bewusst und sei deiner geistigen Führung vom Unteren- und Hohen-Selbst dankbar.  Du bist beschenkt worden mit den jetzt gemachten Erlebnissen und Erfahrungen.

Es öffnet sich dir ein nächster Abschnitt deines Seelenweges. Mit den neuen Erkenntnissen und den damit verbundenen höheren Seelen-Schwingungen wirst du neue, großartige Horizonte in deinem Leben erreichen.

Sei dir dabei stetig bewusst, du wirst von deinem Hohen-Selbst geliebt und getragen.

Glücksmomente
PublivDomainPictures-pixabay

Und vergiss niemals Gott, die Urquelle, steht an allererster Stelle. Diese Urquelle wirkt auf deinem Lebensweg weit über all das hinaus, was du von ihr bekommst.

Wenn du heute diesen Text der vier spirituellen Gesetze liest, dann wohl deshalb, weil du auf deinem Seelenweg deine Spirituellen-Intelligenz immer weiter entfaltest.

Liebe dich mit deinem ganzen Sein und das Leben auf deinem Weg. Nimm bereitwillig daran Teil und sei glücklich, denn es ist ein göttliches Geschenk für dich.

Zu deinem Wohle, zum Wohle Aller
und zum Besten des Ganzen.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. 

Bitte, teile diese Blog-Seite  mit deinen Freunden! Gib ihnen diesen Link >>

LINK > 
https://huna-vita.de/vier-indianische-gesetze-die-dein-leben-bereichern/

Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar).
Sieh weiter unten zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen… 😆 ….

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief „die Mittwochs-Botschaft“. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier >HUNA-VITA die MIttwochs-Botschaft

 

Machst du mit? Ich habe eine neue
HUNA-Gruppe in Facebook gegründet.

HUNA Gruppe
HUNA die neue Spirituelle-Intelligenz für Gesundheit und Glück
Facebook-Gruppe · 14 Mitglieder
 

Gruppe beitreten

 

HUNA die neue Spirituelle-Intelligenz, für Gesundheit und Wohlstand. Sie befreit das Beste in dir. Wir sind eine etwas andere, spirituell motivierte Gruppe. Machst du mit? Gern laden wir dich ein.

EMDR Selbstcoaching

EMDR Selbstcoaching


Wie du dich aus negativen
und stressigen Situationen
befreist und in Vertrauen
und Erfolg umwandelst.

Die Mittwochs-Botschaft

 

.

Die Methode, die ich dir hier vorstelle, hat eine außergewöhnlich hohe Erfolgsquote von etwa 90 % bei kurzer Anwendungszeit.

Bei negativ belasteten Menschen hat sich diese erstaunliche Technik mit einer hohen Erfolgsquote bewährt. Genauso ist diese Methode auch für alle anderen Menschen nutzbar, die an persönlichem Wachstum, an geistiger Weiterentwicklung und Selbstentfaltung interessiert sind und am Abbau von Stress.

Befreiung und Selbstcoaching mit Augen-bewegungen  EMDR

(=Eye Movement Desensitization and   Reprocessing)

Diese Therapie- und zugleich Erfolgs-Coaching-Methode wurde im Jahre 1987 von Dr. Francine  Shapiro  entdeckt.

Sie entwickelte ein Konzept gezielter Augenbewegungen, genannt EMDR. Sie setzte  diese Methode mit großem Erfolg therapeutisch ein.

Francine Shapiro erprobte EMDR zunächst an Freunden, Bekannten und Kollegen. Danach folgten auch Anwendungen bei problem- und angstbelasteten Klienten. Heute gibt es hierzu viele kontrollierte Studien über die Wirksamkeit der Methode.

ElisaRiva-pixabay

Durch die Einbeziehung und Aktivierung beider Hirnhälften mittels der Augenbewegungen kommt es zu dieser inneren Verarbeitung von zuvor blockierten Stress-Themen.

Es gibt eine große Ähnlichkeit zwischen den schnellen EMDR  Augenbewegungen und den REM-Augenbewegungen während des Schlafes. Das ist eindeutig.

Die Methode hat eine außergewöhnlich hohe Erfolgsquote von etwa 90 % bei kurzer Anwendungszeit.

Bei negativ belasteten Menschen hat sich EMDR mit einer hohen Erfolgsquote bewährt. Genauso ist die EMDR-Methode auch für alle anderen Menschen nutzbar, die an persönlichem Wachstum, Weiterentwicklung und Selbstentfaltung interessiert sind.

Darum kann die Anwendung von EMDR sehr gut mit der Klopf-Technik EFT, dem HUNA-VITA Mind-Recycling und anderen HUNA-VITA Methoden kombiniert werden. Auch beim Familienstellen ist EMDR eine wertvolle Bereicherung.

johnhain-pixabay.

Nach einer EMDR- Selbst-coaching-Sitzung passen innere Unklarheiten wie ein Puzzle  zusammen.
Dadurch wird eine stimmige und nachhaltige Lösung aus einem Problem gefunden. Innerer Frieden und Vertrauen zum eigenen Lebensweg können sich entfalten.

Im EMDR Selbstcoaching  wird die Technik der Augen-bewegungen verwendet.

Anders als bei der rein therapeutischen Anwendung von EMDR, liegt das Ziel der Selbstcoaching-Methode im schnellen und spürbaren Abbau von Leistungsstress. Anschließend in der Steigerung von Kreativität, leistungsfördernder Mentalfitness und erfolgreicher Lebensgestaltung.

EMDR-Selbstcoaching ist also kein Diagnoseverfahren, keine medizinische Therapie oder sonstige Heilkunde. Es werden keine Krankheiten und keine Krankheitssymptome behandelt.

Hier ein Anwendungsbeispiel
des EMDR-Selbstcoaching

Eine Sitzung mit EMDR-Selbstcoaching-Methode dauert zwischen 20 und 30 Minuten.
Alle Zeitangaben sind nur Zirka-Angaben. Sie können länger oder kürzer dauern. In dieser kurzen Zeit zeigen sich bereits erstaunliche Wirkungen.

Z.B. die Auflösung von negativen und  stressbelasteten  Situationen. Zum anderen zeigen sich kreative Lösungs- und Gestaltungs-Möglichkeiten im beruflichen und privaten Alltag. Innerer Frieden und Vertrauen zum eigenen Lebensweg können sich entfalten.

Diese relativ schnell durchführbare EMDR-Methode habe ich dir hier sehr ausführlich beschrieben.
Nimm dir also genügend Zeit, die einzelnen Schritte des EMDR-Ablaufs zu verinnerlichen. Beherrscht du diese EMDR-Schritte, steht dir sofort täglich, eine bemerkenswerte, schnelle und einfache anwendbare Technik zur Verfügung.

Die Vorbereitung zum EMDR-Coaching

1 Du wirst dir deiner Negativ-Stresssituation bewusst.
Frage dich, wo in meinem Körper fühle ich das negative Gefühl von dieser Situation? Bleibe einen Moment in dieser negativen Situation.

geralt pixabay

Wähle auf einer Skala von 0 bis -10 (0 = neutrales, angenehmes Gefühl, -10 = intensives, negatives Gefühl) den für dein Gefühl zutreffenden Wert. Notiere dir diesen negativen Gefühls-Wert.

Der nächste Schritt besteht darin, dass du herausfindest, wie zu dem oben genannten Negativ-Stress-Gefühl, dein negatives Selbstbild (Selbstbewertung) passt.

Z.B. ich fühle mich wertlos oder ich kann das nicht, ich fühle mich schlecht, man überfordert mich usw..

Auch hier wähle wieder auf der Skala von 0 bis -10, auf welcher Minus-Zahl-Ebene dein Gefühl für dein negatives Selbstbild liegt. Notiere dir wieder den Zahlenwert. Und notiere dir ebenfalls dein negatives Selbstbild mit ein paar Worten.

Du hast jetzt drei wichtige Aussagen über diese negative Situation:
a.
Einen Zahlen-Wert deines negativen Körpergefühles.
b. Einen Zahlen-Wert deines negativen Selbstbildes.
c. Eine kurze Beschreibung deines negativen Selbstbildes.

2. Suche nun zu der negativen Stress-Situation eine positive Situation heraus.
Frage dich, was soll in der positiven Situation geschehen? Wie kannst du dich in der Situation positiv verhalten? Was sollten die Menschen tun oder sagen in der positiven Situation? Wie könntest du die Menschen anders behandeln? Gestalte diese positive Situation so passend für dich, dass du dich richtig gut fühlst.

Beschreibe diese neue, positive Situation in zwei, drei Sätzen.

Wähle auf der Skala, jetzt von 0 bis +10, auf welcher Plus-Zahl-Ebene dein Gefühl für deine positive Situation liegt. Der Plus-Zahlenwert sollte mindestens bei +5 liegen! Notiere dir wieder den Zahlenwert.

 3. Jetzt suchst du zu dem negativen Selbstbild das positive Gegenstück.
Also, den anderen positiven Pol. Z.B. ich bin wertvoll oder ich werde geschätzt oder ich bin voll Vertrauen usw.

Notiere dir wieder in einem kurzen Satz die Aussage von deinem positiven Selbstbild.

Auch hier suchst du wieder auf der Skala (0 bis +10) den positiven Zahlenwert für dein positives Selbstbild.

Notiere dir den positiven Zahlenwert. Und beschreibe in einem kurzen Satz das positive Selbstwertbild. Der Plus-Zahlenwert sollte mindestens bei +5 liegen!

4. Du hast jetzt vier wichtige Aussagen für deine positive Situation und dein positives Selbstbild:

a. Einen positiven Zahlen-Wert deiner neuen positiven Situation.
b. Eine kurze Beschreibung deiner positiven Situation.
c. Einen positiven Zahlen-Wert deines positiven Selbstbildes.
d. Eine kurze Beschreibung deines positiven Selbstbildes.

Beginne nun mit deinen Augenbewegungen
und dem 1. EMDR Selbstcoaching Ablauf

StockSnap pixabay

5. Ein Augenbewegungs-Durchgang besteht aus 6 Einzelabläufen
zu je ca. ½ Minute. Ein Augenbewegungs-Durchgang dauert also ca. 3 Minuten.

Du legst deine Handflächen auf deine Oberschenkel. Deine Fingerspitzen liegen nahe den Knien.

Du bewegst deine Augen im Sekundentakt von links nach rechts. Also in einer Sekunde eine Links- und Rechstbewegung.

Gleichzeitig, wenn du nach rechst schaust, klopfst du mit den Fingern deiner rechten Hand (locker) auf deinen rechten Oberschenkel.

Schaust du nach links so klopfst du mit den Fingern deiner linken Hand auf deinen linken Oberschenkel.

Dabei bleibt deine Handfläche auf dem Oberschenkel. Nur deine Finger heben sich an und klopfen.

Bewege deine Augen etwa ½ Minute hin und her.
Während du nun deine Augen- und Fingerbewegungen ausführst, konzentrierst du dich auf deine ausgewählte, negative Stress-Situation.

Dabei sagst du ab und zu den Satz für das negative Selbstbild.

Bei den Augenbewegungen entstehen unterschiedliche Gefühle
Während der Augenbewegungen tauchen innere Bilder und Gefühle auf. Mal zum Besseren aber auch zum Schlechteren.

Tauchen diese Bilder und Gefühle auf, denkst du NICHT mehr an die negative Situation und sagst NICHT mehr den negativen Satz vom Selbstbild.

Jetzt sprichst du spontan aus, was du gefühlsmäßig erlebst und siehst.

Verblassen die inneren Bilder und Gefühle, so „stimulierst“ du dich wieder mit der Vorstellung der negativen Situation. Dabei sprichst du auch wieder den Satz von deinem negativen Selbstbild aus.

Tauchen erneut andere Bilder, Gefühle und Gedanken auf, so sprichst du diese wieder aus.

Verblassen die Bilder und Gefühle, so „stimulierst“ du dich immer wieder mit der Vorstellung der negativen Situation. Dabei sprichst du auch wieder den Satz von deinem negativen Selbstbild aus.

Nach diesem ersten Durchgang von ca. ½ Minute, hörst du kurz auf mit den Augenbewegungen und dem Klopfen mit den Fingern.

Atme einige Male tief durch. Dann fühlst du kurz in deinen Körper (ca. 10 Sek.) nur fühlen, an nichts denken.

Anschließend startest du mit einem
2. Augenbewegungs-Durchgang
von ca. ½ Minute.

6. Mit dem gleichen Ablauf, wie zuvor beschrieben.
Mal erinnerst du dich an die negative Stress-Situation, sagst den Satz von deinem negativen Selbstbild. Tauchen neue Gefühle, Bilder und Gedanken auf, so sprichst du diese aus.

Ganz, ganz, ganz wichtig!!

Öffne dich für alle Gefühle, alle Bilder und Gedanken. Mit anderen Worten, verdränge und unterdrücke keine Gefühle, Bilder und Gedanken. Achte darauf, dass alles im FLUSS von Gefühlen und Bildern bleibt.

Führe auf diese Weise 6 Durchgänge aus.

Du hast bis jetzt mit dem 2. Augenbewegungs-Durchgang ca. 5-6 Minuten mit deinem Mittleren-Selbst und deinem Unteren-Selbst eine intensive Erlösungsarbeit durchgeführt.

Frage dich jetzt, was hat sich verändert? Wie empfindest du jetzt die negative Situation? Was denkst du jetzt über dein negatives Selbstbild?
Hast du Veränderungen bemerkt? Benenne sie (Zeit ca. 30 Sek.)

Beginne nun mit einem
3. Augenbewegungs-Durchgang

7. Führe ihn 6-mal aus, wie zuvor beschrieben.
Wieder dauert dieser Durchgang etwa 5-6 Minuten.

Langsam entwickeln sich immer mehr erlösende Gefühle. Die negativen Bilder und Gefühle verändern sich hin zu aufbauenden Bildern.

8. Nach diesen 3 Augenbewegungs-Durchgängen (bis jetzt sind ca. 15 Minuten vergangen) überprüfe alles mit der Skala 0 bis -10.

Du wirst dir wieder deiner anfänglichen Negativ-Stresssituation bewusst. Frage dich, wo in meinem Körper fühle ich noch ein negatives Gefühl?

Wähle auf einer Skala von 0 bis -10 den für dein Gefühl zutreffenden Wert. Notiere dir diesen Gefühls-Wert.

Der nächste Schritt besteht darin, dass du herausfindest, wie zu dem oben genannten Negativ-Stress-Gefühl, jetzt dein negatives Selbstbild (Selbstbewertung) passt.

Wie hat sich der anfängliche negative Satz und das Selbstbild verändert?

Auch hier wähle wieder auf der Skala von 0 bis -10, auf welcher Zahl-Ebene dein Gefühl für dein negatives Selbstbild jetzt liegt. Notiere dir wieder den Zahlenwert.

Du wirst feststellen, dass sich das Gefühl zu der negativen Anfangssituation verbessert und dein Selbstwert-Bild sich auch verbessert hat. Vor allem ist wichtig, dass sich auch die Zahlenwerte der Skala positiv verändern.

Dein Ziel besteht darin, die negative Stress-Situation und das negative Selbstbild bis auf einen Zahlen-Wert von – 1 oder 0 zu reduzieren. 

 Es geht für dich also darum, in einen ausgeglichenen, geistigen Zustand zu kommen. Beginne nun wieder einen weiteren Augenbewegungs-Durchgang durchzuführen.

Führe einen 4. Augenbe-
wegungs-Durchgang aus.

9. Führe ihn 6-mal aus, wie zuvor beschrieben.
Wieder dauert dieser Durchgang etwa 5-6 Minuten.

Während du die Augenbewegungen und das Klopfen mit deinen Fingern durchführst, benenne wieder die alte, negative Stress-Situation.

Doch sobald, du eine positive, gefühlsmäßige Veränderung wahrnimmst, stelle dir die positive Situation vor, die du bereits am Anfang herausgesucht hast.

Bennen sie mit deinen Worten. Sieh dich in dem ebenfalls schon herausgefundenen positiven Selbstbild. Benenne es mit deinen Worten. Führe dabei immer die Augenbewegungen aus.

In deinem Gehirn und deinem Unteren-Selbst laufen jetzt drei Aktivitäten (neuronale Prozesse) ab.
>
Zum einen die stetige Gehirnintegration durch die Augen- und Fingerbewegungen.
> Zum anderen die Auflösung der negativen, geistigen Programme.
> Und schließlich die neuronale Programmierung der neuen, positiven Bilder Gedanken und Gefühle.

Tauchen zwischendurch wieder negative Gefühle und Bilder auf, benenne sie. Mach weiter die Augen- und Fingerbewegungen. Werden die negativen Bilder und Gefühle weniger, beginne wieder damit, die positiven Bilder und Selbstbilder zu benennen.

Führe einen 5. Augenbe-
wegungs-Durchgang aus

10. Führe ihn 6-mal aus, wie zuvor beschrieben.
Wieder dauert dieser Durchgang etwa 5-6 Minuten.

Achte bei den folgenden Durchgängen darauf, dass du dir stetig mehr die neue positive Situation vorstellst und dabei innerlich mitsprichst, was du erlebst. Genauso wende den positiven Satz für dein neues Selbstwertbild an.

Überprüfe alles mit der Skala.
Du wirst dir wieder deiner anfänglichen Negativ-Stresssituation bewusst. Frage dich, wo in meinem Körper fühle ich noch ein negatives Gefühl? Wie hat es sich verändert?

Wähle auf einer Skala von 0 bis -10 den für dein Gefühl zutreffenden Wert. Notiere dir diesen Gefühls-Wert. Dieser Zahlen-Gefühlswert sollte sich immer mehr dem 0 Zahlenwert nähern.

Der nächste Schritt besteht darin, dass du herausfindest, wie zu dem oben genannten Negativ-Stress-Gefühl, jetzt dein negatives Selbstbild (Selbstbewertung) passt. Wie hat es sich positiv verändert?

Wie hat sich der anfängliche negative Satz und das Selbstbild positiv verändert? Dieser Zahlen-Gefühlswert sollte sich immer mehr der 0 nähern.

Diese 5 Augenbewegungs-Durchgänge sind für diese Sitzung genug.

Bis jetzt sind ca. 20-30 Minuten vergangen.
Die Stress-Situation hat sich abgebaut und dein Selbstbild sollte sich auch verbessert haben. Hat diese Sitzung noch keine Skalen-Werte von 0 und +5 ergeben, so führe die Sitzung an einem nächsten Tag wieder durch.

jill111 pixabay

Mit der erstaunlichen Wirkungsweise von EMDR wirst du die täglichen Herausforderungen immer besser meistern.
Zusehends kannst du deine harmonisierenden und erlösenden Fähigkeiten zurückerlangen, dank deiner selbstregulierenden Gehirn-Hemisphären durch die gezielte EMDR-Praxis der Augenbewegungen.

Mit EMDR steht dir ein überaus wirkungsvolles Handwerkszeug zur Verfügung. Besonders für dein persönliches Wachstum, deine geistige  Weiterentwicklung und deine Selbstentfaltung.

 Es ist eine tägliche, sofort einsetzbare und kontinuierliche Unterstützung, um deine verschiedenen beruflichen und privaten Aufgaben und Herausforderungen zu meistern.

In welchen Fällen sollte EMDR nicht ausgeführt werden?

In der therapeutischen Praxis:

> Bei Patienten mit Epilepsie,
> mit Suchtproblemen
> bei psychisch sehr instabilen Patienten,
> bei Patienten mit dissoziativer Störung
> bei Patienten mit akuten Augenerkrankungen.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. 

Bitte, teile diese Blog-Seite  mit deinen Freunden! Gib ihnen diesen >>

LINK > 
https://huna-vita.de/emdr-selbstcoaching/

Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar).
Sieh weiter unten zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen… 😆 ….

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief „die Mittwochs-Botschaft“. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier >HUNA-VITA die MIttwochs-Botschaft

Machst du mit? Ich habe eine neue
HUNA-Gruppe in Facebook gegründet.

HUNA Gruppe
HUNA die neue Spirituelle-Intelligenz für Gesundheit und Glück
Facebook-Gruppe · 14 Mitglieder
 

Gruppe beitreten

 

HUNA die neue Spirituelle-Intelligenz, für Gesundheit und Wohlstand. Sie befreit das Beste in dir. Wir sind eine etwas andere, spirituell motivierte Gruppe. Machst du mit? Gern laden wir dich ein.

 

Dienst am Ich Dienst an den Anderen

Huna-Vita
.

Zu deinem Wohle leben
Der Dienst an deinem Ich

Zum Wohle Aller beitragen
Der Dienst an den Anderen

Die Mittwochs-Botschaft

.

.

Bist du an deinem Wohle interessiert?

Ich denke, diese Frage erübrigt sich für dich. Oder? Wer möchte nicht in seinem Wohle leben.

Unter dem Wohle, im weitesten Sinn, verstehe ich die:

> „Raumvolle Liebe“ für dich selbst und das Leben.
> „Weisheit“ das Wissen + Praxis deinen Wohlstand zu erschaffen.
> „Kraft“ deiner Energie und deines Willens etwas zu manifestieren.

„Der Dienst am Ich (Ego)“ – zu deinem Wohle

Selbsthypnose
rafo fotolia

Natürlich ist das auch die Absicht in meinem Leben. Wohlstand mittels Liebe, Weisheit und Kraft zu verwirklichen.  Zum einen ist das ein Überlebensprinzip.

Zum anderen kann ich Liebe, Weisheit und Kraft erst dann an andere weitergeben, wenn diese Qualitäten auch in meinem Geist / Körper / Seele schwingen.

„Der Deinst am Ich“ bedeutet für dich. . . . . .
Erschaffst du diese Zustände von Liebe, Weisheit und Kraft in dir, ist das „der Deinst am Ich“, also an dir selbst. An deinem persönliche Wohlstand.

Mit der Weisheit deines Hohen-Selbst, der inneren Kraft deines Unteren-Selbst und der Logik deines Mittlerem-Selbst. Damit entfaltest du dein geistiges Potential.

„Der Dienst an den Anderen“ – zum Wohle Aller

ryan-holloway-unsplash com

„Der Dienst an den Anderen“ entspricht der zweiten Hälfte der Entfaltung deines Geist-Potentials. Der Dienst an deinem Ich ist die eine Hälfte, 50% deines Daseins und deines Geist-Potentials.

Der Dienst an den Anderen ist die zweite Hälfte, 50% deines Daseins und deines Geist-Potentials .

„Der Dienst an den Anderen“ bedeutet für dich. . . . .
Du achtest darauf, dass es auch den Anderen gut geht. Das funktioniert erst dann, wenn es dir wirklich gut geht und du den Dienst am eigenen Ich umsetzt.

glücklich
rido_Fotolia

Dann übermittelst du den Anderen, der Umwelt und der Natur deine Achtsamkeit von  Liebe, Weisheit und Kraft.

Du gibst den anderen Menschen das gleiche Anrecht auf Respekt, Ehre und anständige Behandlung, wie du sie dir selbst zukommen lässt.

Erst dann werden die Anderen, die Umwelt und die Natur reagieren und dir ein Echo schicken. Du hast gegeben. Als Resonanz erfolgt das Echo.

Das Echo der Liebe, der Weisheit und der Kraft kommt zu dir zurück. Das Echo der Anderen ehrt dich für dein Geben. „Erst geben, dann nehmen“.

Die Goldene Regel – zu deinem Wohle – zum Wohle Aller

Wenn du die Goldenen Regel betrachtest, die sich in der Heiligen Schrift in Matthäus 7:12 befindet, erkennst du eine prägnante Version dieses Prinzips des Dienstes an deinem Ich und des Dienstes an den Anderen, des Gebens und Nehmens. Zu deinem Wohle, zum Wohle Aller.

Die Goldene Regel sagt:
„Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten“.

Allerdings möchte ich zu dieser Regel das Folgende anmerken.
Tatsächlich wird jemand erst dann wirklich, von Herzen geben, wenn er zuvor sich selbst „gegeben“ hat. Also, zuerst den Dienst an seinem Ich vollzogen hat.

Seinem Ich liebevolle und achtsame Zuwendung, Anerkennung und Respekt gegeben hat. Dann wird er tatsächlich frei sein, auch anderen zu geben.

Wie Harmonie und Spirituelle-Intelligenz in deinem privaten und beruflichen Alltag entsteht.

Harmonie ist der Ausgleich zweier Pole.
Die Waage deines Lebens ist dann in Harmonie, wenn beide Waagschalen ausgeglichen sind. Die Waage die Mitte, den Ausgleich anzeigt.

Die beiden Waagschalen beinhalten deinen Dienst am eigenen Ich und dein Dienst an den Anderen.

Deine Lebens-Harmonie verwirklichst du dann, wenn der Dienst an deinem Ich und der Dienst an den Anderen ausgeglichen, in Harmonie ist.

Diese zwei Hälften der Lebens-Pole machen dich GANZ + HEIL. Du lebst in deiner „HEILigen“, harmonischen Mitte.

Spirituelle-Intelligenz ist die praktische Anwendung vom Dienst an dir und vom Dienst an den Anderen. Zum Besten des Ganzen.

Spirituelle-Intelligenz ist die Anwendung von Liebe, Weisheit und Kraft. Mit dir, mit den Anderen, der Umwelt, der Erde und des Kosmos. Es entfaltet sich in dir der Zustand der Spirituellen-Intelligenz, zum Besten des Ganzen.

Die Spirituelle-Intelligenz öffnet deinen Geist dich umfassend zu lieben. Zugleich dem Großen und Ganzen zu dienen. Im Einklang mit der göttlichen Ordnung.

Du siehst dann dein gesamtes Leben als Impuls eines kreativen Schöpfungs-Prozesses. Du dienst zum Besten des Ganzen.

Spirituelle-Intelligenz, Gesundheit, innerer und äußerer Lebensreichtum und Frieden bilden eine untrennbare Einheit.

„Über Spirituelle-Intelligenz zu verfügen,
wird
im 21. Jahrhundert in einem hohen
Maße ein  
wesentlicher Faktor für deinen privaten und beruflichen erfolg sein.“

 

jesusDas Öffnen des menschlichen Geistes zur Spirituellen-Intelligenz oder „die Entfaltung des menschlichen Geist-Potentials-ICH“ ist die höchste und mächtigste, steuernde Kraft die allen zukünftigen Ereignissen zugrunde liegt.

In diesem Sinn ist die Entfaltung deiner Spirituelle-Intelligenz eine nach Lebens-Sinn und Lebens-Bedeutung suchende, geistige Grundhaltung. Dabei werden die Aspekte deiner Geistigkeit ebenso berücksichtigt wie eine Verbindung zum Göttlichen.

Ich lade dich in die „HUNA-VITA Cosmic-Akademie“ ein.

HUNA-VITA Cosmic-Akademie
Izoca pixabay

Im Sinn des „Dienstes an den Anderen“ habe ich die Cosmic-Akademie, im Einklang mit mit der göttlichen Ordnung und der Weisheit meines Hohen-Selbs erschaffen.

Die Lehren, die Praxis-Kurse, Lehr-Videos und Texte geben dir die Chance den Dienst an deinem Ich durchzuführen. Dein Geist wird sich erweitern und deine Spirituelle-Intelligenz entfaltet sich.

Das Studium an der Cosmic-Akademie ist für dich frei und auf Spendenbasis. Hier begegnet dir wieder das Prinzip vom Geben und Nehmen.

Klick hier > melde dich an der HUNA-VITA Cosmic-Akademie an

Zu deinem Wohle,
zum Wohle Aller und zum
Besten des Ganzen

Hast du dich schon mit der „magischen“ Kraft der 8-Stufen Selbsthypnose befasst?

kellepics pixabay

Dein 90% Geist- und Seelen-Potential segensreich für dein Dienst am Ich nutzen.
Dein Unteres-, dein Hohes-Selbst und deine Lebensenergie steuern zu ca. 90% deinen Körper, deine Energien und die Harmonie deiner Seele.

Darum ist es so sinnvoll diese mächtigen Helferkräfte mit dem HUNA-Wissen und Praxis zu 90% zu nutzen. Mit dieser bemerkenswerten 8-Stufen Selbsthypnose-Praxis erlebst du, dass es für dich viel einfacher ist den Dienst am Ich und den Dienst an den Anderen zu verwirklichen

Es gibt kaum einen Bereich in deinem Leben, den du mit Hilfe der Selbsthypnose nicht positiv und erfolgreich beeinflussen kannst.

Wenn dich diese Themen interessieren,
dann wartet auf dich wahrscheinlich ein großes Geschenk, das du dir machen kannst. Die 8-stufige HUNA-Selbsthypnose Praxis.

Klick hier > um mehr über die 8-stufige HUNA-Selbsthypnose Praxis zu erfahren


Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. 

Bitte, teile diese Blog-Seite  mit deinen Freunden! Gib ihnen diesen >>
LINK > 
https://huna-vita.de/dienst-am-ich-dienst-an-den-anderen/

Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar).
Sieh weiter unten zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen… 😆 ….

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief „die Mittwochs-Botschaft“. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier >HUNA-VITA die MIttwochs-Botschaft

 

 

Heilungs-Atem mit Bio-Photonenlicht

Heilungs-Atem mit
Bio-Photonenlicht

Mittwochs-Botschaft

.

Was sind die drei wichtigsten Dinge, die dein Körper benötigt?

1. Luft und Atem stehen an erster Stelle. Nur ganz kurze Zeit kann der Körper ohne Sauerstoff überleben. ATEM ist LEBEN.

2. Wasser ist das zwei wichtigste Elixier zum Leben. Nur einige Tage können wir ohne Wasser leben. Unser Körper besteht zu über 70% aus Wasser.

3. Natürliche Lebensmittel, also die „Mittel zum Leben“, gewährleisten körperliche Gesundheit und Leben. Ohne Lebensmittel können wir die längste Zeit überleben.

Atem + Energie ist Leben

Die Sauerstoffversorgung deiner Zellen hat also die höchste Priorität.
Um es noch genauer zu sagen. Die Verarbeitung des Sauerstoffs in Verbindung mit dem Photonen-Licht (Prana, Chi, Nullpunkt-Energie) zur Körper-Lebensenergie steht an erster Stelle.

Von der Menge der Lebensenergie, vom freien Fluss des Photonen-Lichtfeldes in dir und der Qualität der Energien, hängt alles ab. Deine Gesundheit, deine Vitalität, dein Lebensglück, deine spirituelle Entfaltung, einfach dein ganzes Leben.

Wie du mit mehr Lebensenergie und dem Photonen-Lichtfeld eine höhere Lebensqualität verwirklichst.

In diesem Beitrag berichte ich dir von einer Möglichkeit, die Menge und die Qualität deiner Lebensenergie im Einklang mit dem Photonen-Lichtfeld, um ein Vielfaches zu steigern. Das bedeutet nichts anderes, als die Qualität deines Lebens zu erhöhen. Deine Gesundheit zu stärken. Deinen inneren und äußeren Lebensreichtum auszudehnen.

Die Eigenschaften des Kosmos spiegeln sich in unserem Leben wider.

Erde Taube
Angela_Yuriko_Smith pixabay

Die neue Quanten-Physik zeigt die dynamische Verschränkung mit den Quanten-(Photonen)Feldern, mit unseren bewussten Gedanken und der physikalischen Welt. Virtuelle Photonen, das sind nicht messbare, feinstoffliche Photonen in höheren Ebenen. Sie bilden das göttliche Nullpunktfeld (Schöpfungs-Bewusstsein) aller Möglichkeiten des Universums.

Unser Körper nutzt Photonen-Licht, um alle seine psycho-energetischen Prozesse zu koordinieren. Wir sind ein Lichtkörper, durchströmt vom Photonen-Lichtstrom aus dem Nullpunkt-Feld aller Möglichkeiten des Universums.

Professor Fritz-Albert Popp, ein bekannter Biophysiker an der Universität Kaiserslautern, stellt fest:

„Alle lebenden Organismen strahlen bestimmte elektro-magnetische Bio-Photonen-Wellen ab. Wenn die Organismen in einem gesunden Zustand sind, strahlen sie mehr Bio-Photonen ab. Wenn nicht, senden sie weniger Biophotonen.“

Von allen lebenden Systemen geht also ein permanenter, schwacher Bio-Photonenstrom aus.
Die Bio-Photonen-Ausstrahlung enthält alle wesentlichen biologischen und psychologischen Aktivitäten von biologischen Systemen. Natürlich auch von jedem Menschen.

Wir als Mikro-Organismus, mit unseren Bio-Photonen-Feldern, sind mit dem Makro-Organismus aller (göttlichen) virtuellen Photonen-Felder des Universums verbunden. Aus dieser Sicht sind wir die göttlichen Schöpfer unserer Realität. Das muss dir für die Praxis des Heil-Atems mit den Bio-Photonen-Schwingungen, bewusst sein!

Photonen- und Bio-Photonen-Felder interagieren mit elektro-magnetischen Frequenzen, mit Gedanken, Tönen, geometrischen Formen, Farben usw..

DNA
blackboard_Fotolia

Die epigenetische Interaktionen der Bio-Photonen übertragen sich auf die DNA-Steuerung.
Die neue Wissenschaft der Epigenetik sagt aus, dass die DNA zu einem großen Anteil von außen gesteuert wird. Also, mittels Gedanken, geistigen Bildern, geometrische Formen, elektromagnetische Schwingungen und dem Photonen-Lichtfeld.

In diesem Sinn nutzt auch die Heilungs-Atmung viele verschiedene „epigenetische“ Möglichkeiten, um die DNA  zu steuern.

  • Der Atem ist das Transportmittel und die Steuerung für das Photonen-Licht. Mit der Ein- und Ausatmung durch spezielle Chakren, strömen die Lichtquanten der Photonen in und durch deinen Körper.

  • Zum andern besteht diese Steuerung durch den Heil-Atem mit seinen verschiedenen Atem-Rhythmen.

  • Die weitere Steuerung ist der abwechselnde Heil-Atem durch dein rechtes und das linkes Nasenloch. Was die unterschiedliche Aktivierung deiner linken und rechten Gehirnhälfte bewirkt. Die Synchronisation, also die Zusammen-Schaltung der beiden Gehirn-Hälften, ist ein großes Geschenk, das dir während deiner Inkarnation widerfahren kann.

  • Die vierte epigenetische Steuerung deiner DNA beruht auf der Anwendung einer geometrischen Form / Symbol und einem Klang. Es ist das Symbol OM und der Klang OM. So wie jedes Wort, hat auch jedes Symbol einen ganz bestimmten geistigen Inhalt gespeichert.

  • Der Inhalt kommt zur Wirkung, sobald du das Symbol gedanklich wahrnimmst, verinnerlichst und mit einem Klang verbindest und so aktiviert. Die Freie-Energie (Photonen-Licht) wird aktiviert, so dass sie mit dem Symbol + Klang in deinen Körper übertragen wird.

Weitere Eigenschaften der Heil- und Lichtatmung 

  • Die Übung der Heil- und Lichtatmung bewirkt eine optimale Funktion und Balance zwischen deinen beiden Gehirnhälften.

  • Die linke Hirnseite, die für logisches und abstraktes Denken steht und die rechte Hirnseite, die für kreatives, musisches und künstlerisches Denken verantwortlich ist.

  • Die Yogis halten diese spezielle Art der Atmung für die beste Technik, um den Verstand und das Nervensystem zu stärken und zu harmonisieren.

Die Wissenschaftliche Bestätigung der Heil- und Lichtatmung in Verbindung mit der Nasen-Wechselatmung.

Die medizinische Forschung hat den Nasen-Atmungszyklus entdeckt.
Das ist ein Wissen, dass von den Yogis bereits vor Hunderten von Jahren praktiziert wurde. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass wir mit beiden Nasenlöchern unterschiedlich atmen.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist es leichter durch ein Nasenloch zu atmen als durch das andere. Die Intensität des Atems wechselt durch jedes Nasenloch etwa alle zwei Stunden. Das bezieht sich auf gesunde Menschen und den Tattwa-Rhythmus der Erde.

Dieser 2-Stunden-Rhythmus hat mit den Rhythmen der Erde, den 5 TATTWAS und mit dir zu tun.

Die 5 Tattwas sind die Elementarkräfte:

Erde
Thomas S pixelio.de

Äther, Luft, Wasser, Erde und Feuer. Auch in deinem Körper schwingen diese 5 Tattwas. Der Körper, deine Seele und Geist sind dann gesund und in ihrer Kraft, wenn alle 5 Tattwas in deinem Körper anwesend sind und harmonisch schwingen.

Das geschieht dann, wenn dein Atemstrom in dem 2-Stunden-Rhythmus frei durch dein linkes und die nächsten 2 Stunden, durch dein rechtes Nasenloch fließt.

Die Tattwas sind physikalisch betrachtet, spezielle, feinstoffliche Bio-Photonen-Frequenzen in deinem Körper. Sie stehen in Resonanz zu den 5 Tattwa-Photonen-Schwingungen der Erde.

Die Schwingungen dieser Tattwas beginnen an allen Orten der Welt bei Sonnenaufgang.
Alle 24 Minuten wechseln die Tattwas zu der Schwingung des jeweils nächsten Tattwas. Nach Ablauf von 2 Stunden ist der Zyklus der Schwingungszustände aller 5 Tattwas (5 x 24 Minuten = 2 Stunden) durchlaufen.

Weiter Forschungen zeigten, dass der nasale Zyklus der Gehirn-Funktion entspricht.

ElisaRiva-pixabay

Die elektrische Aktivität des Gehirns ist auf der Seite, gegenüber dem freien Nasenloch, größer. Wenn also durch dein linkes Nasenloch der Atem frei fließt, ist die rechte Seite deines Gehirns vorherrschend energetisch aktiv. Umgekehrt gilt das Gleiche.

Das Wissen der alten Yogis gingen sogar noch einen Schritt weiter.

Sie beobachteten, dass viele Erkrankungen durch die Störungen des Nasenzyklus hervorgerufen werden. Und zwar dann, wenn ein Mensch zu lange durch ein Nasenloch atmet.

Dann ist der 2-Stunden-Tattwa-Rhythmus im Körper gestört.  Zum Beispiel, wenn für eine lange Zeit die Atmung nur durch das linke Nasenloch erfolgt, kann Asthma verursacht werden.

Diese negativen Atemzyklen und der gestörte Tattwa-Rhythmus, werden durch die Bio-Photonen und die Nasenatmungs-Technik des Heil-Atems korrigierten.

Die Blockaden des Luftstroms in der Nase lösen sich auf.
Ein natürlicher Nasen-Atmungszyklus wird wieder hergestellt. Der Bio-Photonen-Strom in den Zellen, den Meridianen und Chakren harmonisiert sich.  Krankheit werden leichter geheilt, wenn der Atem harmonisch durch das rechte und linke Nasenloch strömt. Dadurch eine harmonische Tattwa-Schwingung in deinem Körper anwesend ist.

Fasen wir alle Aspekte der Heil-Atmung zusammen. Was bewirkt die Heil-Atmung für dich?

Die Heil-Atem-Praxis steigert deine verschiedenen Fähigkeiten.

  • Die Steigerung deiner Lebensenergie,

  • eine harmonische Tattwa-Schwingung

  • die Ausdehnung deines Licht-Körpers,

  • die Möglichkeit älter zu werden,

  • sie bewirkt eine starke Reinigung,

  • die Auflösung von Blockaden,

  • Steigerung deiner stabilen Gesundheit.

  • Der Heil-Atem erhöht deine geistigen und
    emotionalen Fähigkeiten.

  • Er befähigt dich, in einem höheren Energie-
    Status zu leben, um ihn für deine Wunsch-,

    Heil- und Zielerfüllung einzusetzen.

WICHTIG!
Besonders nach dieser Atem-Technik immer viel Wasser trinken!

Die Praxis des Heil-Atem
mit dem Bio-Photonenlicht

 

Selbsthypnose
rafo fotolia

Sushumna, Ida und Pingala sind die drei wichtigsten Energieleitbahnen in deinem Körper.

Sie werden auch Nadis genannt.
Sie verlaufen durch deinen gesamten Körper und versorgen ihn mit Bio-Photonen (Prana).

Sushumna ist der Zentralkanal.
Er verläuft mitten durch dein Rückenmark. Vom 1. Wurzel-Chakra bis zum 7. Kronen-Chakra. Diese Energiebahn stellt dein schöpferisches Bewusstsein dar. Auf der physischen Ebene entspricht Sushumna deinem  Zentral-Nervensystem. Der Sushumna-Kanal wird unter anderem auch durch Ida und Pingala aktiviert.

Das linke Nasenloch ist der Weg des Meridians, genannt „Ida“,
Ida verläuft auf deiner linken Körperseite, neben deiner Wirbelsäule bis zu deinem linken Nasenloch. Ida steht für das Weibliche in dir und für das Mondprinzip. Daher auch der Name „Mond-Atem“. Auf der physischen Ebene entspricht Ida deinem parasympathischen Nervensystem.

Das rechte Nasenloch ist der Weg des Meridians „Pingala“.
Pingala verläuft auf deiner rechten Körperseite, neben deiner Wirbelsäule bis zu deinem rechten Nasenloch. Pingala steht für das Männliche in dir und symbolisiert das Sonnenprinzip. Daher auch der Name „Sonnen-Atem“ Auf der physischen Ebene entspricht Pingala deinem symphytischen Nervensystem.

Wenn du wirklich gesund bist,
wirst du überwiegend 2 Stunden durch das Ida Nasenloch atmen. Dann die nächsten 2 Stunden durch das Pingala Nasenloch.

Wenn du durch das linke Nasenloch atmest, aktivierst Ida.
Diese Atmung hat auf dich eine beruhigende und erfrischende Wirkung.

Atmest du über das rechte Nasenloch, aktivierst du Pingala.
Diese Atmung hat auf dich einen aktivierenden Einfluss.

Nur wenn diese Kanäle frei von Blockaden sind, kannst du Freude, Gesundheit und Ausgeglichenheit erleben.

Der Heil-Atem entzerrt und gleicht den Bio-Photonen-Fluss von Prana und die Tattwa-Harmonie im Körper wieder aus.

Allerdings ist bei vielen Menschen dieser natürliche Rhythmus und damit auch der Tattwa-Rhythmus gestört.

Atmest du verstärkt durch ein Nasenloch,
so bedeutet das nicht, dass das andere Nasenloch verstopft ist und du nicht dadurch atmen kannst. Der primäre 2-Stunden-Atem durch ein Nasenloch ist freier und fließender. Der Atem durch das andere Nasenloch (außerhalb des 2-Stunden-Zyklus) strömt schwerer und weniger frei.

Die drei Runden Heil-Atmung und
Aktivierung der Photonen-Licht-
schwingung in deinem Körper.

 

Selbsthypnose
terimakasih0 pixabay

Die Hand- und Fingerstellung
Die rechte Hand ist an der Nase.  Drücke deinen Zeigefinger und Mittelfinger an das linke Nasenloch. Lege den Daumen an das rechte Nasenloch.

1.  Heil-Atem-Zyklus

Jeder Zyklus besteht aus:
1. Drei Runden Heil-Atmung.

2. Einer Pause von ca. 2 Minuten. Während der Pause führst du die Symbol-OM Aktivierung durch.

Die erste Runde Heil-Atmung in 7 Schritten

1.  Stelle dir über deinem Kopf eine Sonne vor.
Atme das Licht in dein Scheitel-Chakra ein. Atme dabei durch das linke Nasenloch ein. Schließe das rechte mit dem Daumen. Zähle im  Sekundentakt bis fünf.

2. Halte den Atem an
und schließe beide Nasenlöcher. Zähle bis fünf.

3. Atme durch das rechte Nasenloch aus, schließe die linke Nasenseite mit dem Zeige- und Mittelfinger. Stelle dir dabei vor, wie du durch dein Bauch-Chakra (Solar-Plexus) ausatmest. Zähle dabei bis fünf.

4. Halte den Atem an
und schließe beide Nasenlöcher. Zähle bis fünf.

5. Atme durch das rechte Nasenloch ein. Halte das linke Nasenloch mit dem Zeige- und Mittelfinger zu. Atme dabei das Licht von der Sonne über dir in dein Scheitel-Chakra ein. Zähle bis fünf.

6. Halte den Atem an
und schließe beide Nasenlöcher. Zähle bis fünf.

7. Atme aus durch das linke Nasenloch. Halte das recht mit dem Daumen geschlossen. Stelle dir dabei vor, wie du durch dein Bauch-Chakra (Solar-Plexus) ausatmest. Zähle bis fünf.

Die zweite Runde Heil-Atmung in 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

Die dritte Runde Heil-Atmung in 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

Mache jetzt eine Pause von ca. 2 Minuten.

Führe die OM-Symbol + Klang Übung ca. 2 Minuten aus.

OM -Symbol  FotoshopTofs pixbay

Atme tief und gleichmäßig. Lächle. Sieh dir das OM-Zeichen an.
Sage dir innerlich OM und atme, während du OM sagst, in dein Herz-Chakra ein. Habe dabei das Gefühl und die Vorstellung, dass du das OM-Zeichen in dein Herz-Chakra einatmest. Bei deiner Ausatmung sagst du innerlich wieder OM. Während du das so ausführst, schau stetig auf des OM-Zeichen. Übe in dieser Weise 2 Minuten weiter.

Dabei überträgt sich eine energievolle und zugleich harmonisierende Photonen-Schwingung über deine Augen und dein Herz-Chakra in deinen Körper. Dadurch wird die Wirkung der Heil-Atmung um den Faktor 10 gesteigert.

2. Heil-Atem-Zyklus

Die erste Runde Heil-Atmung in 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

 Die zweite Runde Heil-Atmung mit 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

 Die dritte Runde Heil-Atmung mit 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

Mache jetzt eine Pause von ca. 2 Minuten.

 Sieh dir dabei das OM-Symbol an.
Führe diese OM-Symbol + Klang Übung wieder ca. 2 Minuten aus, so wie oben beschrieben. Atme tief und gleichmäßig. Lächle.

3. Heil-Atem-Zyklus

Die erste Runde Heil-Atmung mit 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

  Die zweite Runde Heil-Atmung mit 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

 Die dritte Runde Heil-Atmung mit 7 Schritten
Führe, wie zuvor beschrieben, die 7 Atemschritte aus.

 Mache jetzt eine Pause von ca. 2 Minuten.

Sieh dir dabei das OM-Symbol an.
Führe diese OM-Symbol + Klang Übung wieder ca. 2 Minuten aus, so wie oben beschrieben. Atme tief und gleichmäßig. Lächle.

Steigere dich mit der Zeit auf 7 Heil-Atem-Zyklen.

Auch hier gilt für dch:
Du solltest nie in Atemnot kommen oder dich verspannen. Taste dich langsam heran, erlaube deinem Körper und deinem Gehirn, mit diesen Techniken vertraut zu werden. Schwangeren und Kindern wird nicht empfohlen diese Heil-Atmung zu üben.

Nimm dir genügend Zeit zum Üben.

Der Heil-Atem in Verbindung mit dem Photonen-Licht, der Steuerung über die Nasenlöcher, der Aktivierung beider Gehirnhälften, der Meridiane und der Tattwas bedarf einiger Übung.

Darum, weil dein Gehirn neue, neuronale Vernetzungen anlegt.
Sind diese Nerven-Schaltkreise angelegt, wird diese Heil-Atmung und die daraus resultierenden Effekt einfach zu praktizieren. Nimm dir also genügend Zeit zum Üben.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. 

Bitte, teile diese Blog-Seite  mit deinen Freunden! Gib ihnen diesen LINK > https://huna-vita.de/heilungs-atem-mit-bio-photonenlicht/

Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar sieh weiter unten) zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen.

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief „die Mittwochs-Botschaft“. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier >HUNA-VITA die MIttwochs-Botschaft

Eine Geschichte die dich berührt

Eine Geschichte
die dich berührt

 

Herz Glücksmomente
GDJ pixabay

Die Mittwochs-Botschaft

Diese Geschichte führt dich in eine geistige Schwingung der liebevollen Zuwendung.

Hier schicke ich dir eine Geschichte (ich habe sie im Internet gefunden, leider ohne Angabe eines Autors), die berührt. Sie öffnet den Geist für die Tatsache, dass die liebevolle Zuwendung zu Menschen, diesen wandelt. Wenn du magst, lies diesen Text deiner Familie oder deinen Freunden vor.

Danach führe diese liebevolle Aktion der Zuwendung aller Teilnehmer untereinander durch. Du wirst erstaunt sein, welch eine wunderschöne Atmosphäre  der Liebe ihr untereinander erzeugt.

Positive Lebens-Engramme erschaffen.
Mit anderen Worten, mit dieser Aktion programmierst du und alle anderen positive Engramme (Lebensprogramme) in euer Bewusstsein und in eure geistigen Datenspeicher.

Glücksmomente
PublivDomainPictures-pixabay

Wir hatten uns schon öfters darüber unterhalten, wie wesentlich es ist, seine geistige Software (alle Lebens-Programme), immer mehr mit positiven Engrammen und Energien aufzuladen.  Diese positiven Lebens-Programme wirken wie ein geistiger Magnet.

Dieser zieht dann genau die Energien, Schwingungen, Informationen und Menschen in dein Leben, die zu deinen (positiven) Engrammen in Resonanz stehen. Das gilt natürlich auch in umgekehrter Richtung für den negativen Bereich.

Die Geschichte

Eine Lehrerin bat ihre Schüler sich in einen Stuhlkreis zu setzen.
Ein Blatt Papier zu nehmen und oben auf das Blatt den eigenen Namen zu schreiben. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten dieses Blatt an ihren linken Nachbarn weiter  geben.

Dieser Nachbar sollte nun überlegen, was das Netteste ist, das er über jenen Klassenkameraden, dessen Name oben auf dem Blatt steht, sagen kann. Das sollte dann unter den Namen geschrieben werden.

Dann wurde das Blatt links herum weitergegeben. Jeder Schüler hatte nun wieder ein Blatt mit einem anderen Namen, zu dem er wieder etwas Nettes schrieb.

Auf diese Weise wanderten die Blätter im Kreis herum und jeder Schüler schrieb etwas Nettes auf das Blatt, was er von seinem Nachbarn bekommen hat.

Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war.
Bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin. Am Wochenende schrieb die Lehrerin jedem Schüler auf sein Blatt auch nette und motivierende Worte. Am Montag gab sie jedem Schüler sein Blatt zurück.

Schon nach kurzer Zeit lächelten alle

Greyerbaby-pixabay

„Wirklich?“, hörte man flüstern.
„Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem  was bedeute!“ und „Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen“, waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Blätter wieder.

Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.

Einige Jahre später war einer der Schüler gestorben und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers.

Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden.
Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erwies ihm die letzte Ehre.

Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg. Als sie dort stand, sagte einer der Anwesenden, die den Sarg trugen, zu ihr: „Waren Sie Marks Mathelehrerin?“ Sie nickte: „Ja“. Dann sagte er: „Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen.“

Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt.

Capri23auto-pixabay

Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen. „Wir wollen Ihnen etwas zeigen“, sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. „Das wurde gefunden, als Mark verunglückt ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen.“

Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinandergefaltet worden war.

Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten.

„Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben“, sagte Marks Mutter. „Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt.“

Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin.
Charlie lächelte ein bisschen und sagte: „Ich habe mein Blatt auch noch. Es ist in der obersten  Schublade in meinem Schreibtisch“. Die Frau von Heinz sagte: „Heinz bat mich, das Blatt in unser Hochzeitsalbum zu kleben.“ „Ich habe meins auch noch“, sagte Monika.

„Es ist in meinem Tagebuch.“ Dann griff Irene, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihr abgegriffenes und ausgefranstes Blatt den anderen. „Ich trage es immer bei mir“, sagte Irene und meinte Dann: „Ich glaube, wir haben alle unsere Blätter aufbewahrt.“

Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte. Sie weinte um Mark und für alle seine Freunde, die ihn nie mehr sehen würden.

Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird.

Deshalb sollte man den Menschen, die man liebt und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist.

Du kannst es auch tun, indem du anderen Menschen die du triffst, freundliche Gedanken vermittelst. Indem du andere einfach anlächelst oder wertvolle Informationen weiter gibst oder ihnen hilfst.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. 

Bitte, teile diese Blog-Seite  mit deinen Freunden! Gib ihnen diesen LINK > https://huna-vita.de/eine-geschichte-die-dich-beruehrt/

Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar sieh weiter unten) zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen.

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier >HUNA-VITA -Info-Brief – die MIttwochs-Botschaft

 

 

Bist du Opfer oder Schöpfer

 

Bist du Opfer oder Schöpfer?

Die Mittwochs-Botschaft

 

Überall auf der Welt gibt es Geschichten, in denen Menschen lernen, nach innen zu schauen, um ihre inneren Helden-Kräfte und Potentiale zu erwecken.

Das sind die unterschiedlichen Heldenerzählungen und Märchen, in denen vom unbewussten, naiven, dummen, kleinen oder jungen Menschen erzählt wird. Dann eines Tages, begibt er sich auf seine Abenteuer- und Heldenreise, um seine Kräfte, seinen Mut, seine Klugheit und sein inneres, göttliches Helden-Potential zu entdecken.

Als bewusster, wissender und gefeierter Held kehrt er dann heim. Das heißt, er hat sein Inneres Himmelreich entdeckt und sein Helden-Potential erweckt. Das ist die uralte und immer für jeden neue Geschichte der eigenen Heldenreise.  Auch Romanen und Filmen liegt oft die Geschichte der Heldenreise zu Grunde.

Im nächsten Jahr 2019 öffnet sich das Tor auch für deine Heldenreise, wenn du dazu den inneren Ruf in dir hörst. Vom 22. bis 29. JUNI 2019 auf der Insel Borkum.

Geralt pixabay

In diesem Sinn möchte ich dir eine besondere Heldengeschichte erzählen.
Von einem „tierischen“ Helden, der seine innere Kraft vergessen hatte, leidend durch die Welt wanderte und schließlich sein „Helden-Potential“ wieder entdeckte.

Ich las diese wunderschöne Geschichte in einer Zeitschrift.
Sie hatte mich sehr angesprochen. In dieser Geschichte wird das menschliche Leid-Thema, das schlafende und unbewusste „Opfers“, sehr einfühlsam und anschaulich beschrieben. Zwischen den einzelnen Teilen dieser Geschichte habe ich Vergleiche und Erkenntnisse eingefügt, die sich auf das Leben der Menschen beziehen. Vielleicht erkennst Parallelen dazu in deinem Leben.

Beachte bitte Folgendes:
Wenn ich von deinem inneren Helden spreche bedeutet das zugleich auch, dass ich deinen weiblichen Aspekt der Heldin anspreche!

 „Der Weg des Adlers“ 

Auf einem Spaziergang, am Rande eines Waldes, entdeckt ein Bauer einen jungen Adler.

Snap_it pixabay

Er ist zu früh aus seinem Nest herausgehüpft und flattert nun hilflos auf dem  Boden hin und her.   Da der Bauer  den  Adler nicht verhungern lassen will, nimmt er ihn einfach mit nach Hause. Auf seinem Bauernhof gibt es einen großen Hühnerstall mit einer weitflächigen Wiese.

Hier soll von nun an das Zuhause des jungen Adlers sein. Mit den Küken, den jungen und den alten Hühnern, so sagt sich der Bauer, wird der Adler schon auskommen und sich schnell an sie gewöhnen. So setzt der Bauer also den Adler in dem Hühnergehege aus. Er beobachtet jeden Tag, wie sich das Verhalten des Vogels ändert. Der Adler sich an die Hühnergesellschaft anpasst.

klimkin pixabay

Schon bald bestätigt sich die Vermutung des Bauern.
Der Adler beginnt,  sich  wie ein Huhn zu verhalten, da er auch vom Bauern wie ein Huhn behandelt wird. So wie die Hühner pickt nun auch der Adler seine Körner, scharrt im Dreck wie die Hühner, lässt sich vom Oberhahn beglücken wie die Hühner.

Nur Eier hat er bis jetzt noch nicht gelegt. Das alles ist ein sehr einförmiges Leben. Mit der Zeit ist der Adler kaum noch von den Hühnern zu unterscheiden. Alle um ihn herum ‑ einschließlich er selbst ‑ scheinen vergessen zu haben, dass er eigentlich ein Adler ist.

 

**** Dieses Phänomen der Einförmigkeit, verbunden mit dem gleichmachenden Massenbewusstsein, ist auch in unserer Gesellschaft, unter den Menschen weit verbreitet.
Mit anderen Worten, die meisten Menschen haben vergessen, wer sie wirklich sind. Sie wissen nicht woher sie kommen und welches mächtige Herz- und Geist-Potential in ihnen schlummert. Irgendwann sind sie nach ihrer Geburt vom Ganzen abgeschnitten worden.

Die Eltern haben die kleinen Menschen zusammen mit anderen in einen Stall gesetzt, den man Familie nennt. Später  sind sie dann aus dem Nest der elterlichen Geborgenheit in das Alltagsleben gefallen. Hier in der Welt, mit der Masse der anderen Menschen zusammen, wird das tägliche Überleben geübt.

Belohnung, Anerkennung und damit die Absicherung des Lebens.
Die ist dann gewährleistet, wenn man sich an die Spielregeln der Massengesellschaft und der wenigen Herrschenden hält und das tut, was man von allen erwartet:
„Eierlegen“, das heißt,  anpassen, gehorchen, etwas leisten und nur das denken, was in den Massenmedien vorgegeben wird. Dann kann der Mensch sein kleines, begrenztes Glück – in seinem aus Gedanken und Erfahrungen selbst gezimmerten „Lebens-Hühnerstall“ – leben.

geralt-pixabay

Hier gibt es einen Platz im Stall,  regelmäßig Futter und ein bisschen Sex.  Jedoch große Sprünge kann man in dem „Lebens-Stall“ seiner eigenen Begrenzungen nicht machen. Aber man gewöhnt sich eben daran, den anderen geht es ja auch nicht viel besser. –

Für die Menschen, die inzwischen auf Anpassung konditioniert wurden, bedeutet das die Trennung von seiner wahren, inneren göttlichen Natur. Dabeisein und doch nicht dazugehören. Diese Trennung von dem wahren Seelenpotential erzeugt mit der Zeit in jedem Menschen immer mehr Angst und eine weitere Entfremdung von der Schöpferkraft.

Das ist die Selbstentfremdung des modernen Menschen.
Gleichzeitig liegt hier die unbewusste und tief versteckte Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Geliebtwerden, nach dem Ge-heim-nis, wo denn nun die Heimat, das Glückes liegt. Lesen wir nun, wie die Geschichte des Adlers weitergeht:
.
.

Nach einigen Jahren bekommt unser Bauer Besuch von seinem Freund, einem Vogelfachmann.
Als die beiden im Garten spazieren gehen, fällt dem Besucher auf: „Das da, der Vogel da, ist doch kein Huhn! Das ist ja ein Adler!“ „Mag sein“, erwidert der Bauer. „Ja, er war mal ein Adler, aber ich habe ihn großgezogen, wie wenn er ein Huhn wäre.

Nach all den Jahren ist er kein Adler mehr, jetzt ist er ein Huhn geworden, wie jede Henne sonst auch ‑ selbst wenn er Flügel mit einer Spannweite von drei Metern hat.“ „Nein“, sagt sein Freund, der Vogelfachmann, „er ist ein Adler und wird immer ein Adler bleiben, in ihm steckt das Herz eines Adlers, und das wird ihn treiben, hoch in den Himmel zu fliegen.“

 

**** Während meiner langen Zeit als Trainer und Seminarleiter  habe ich folgendes festgestellt.
Im Leben gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Entfremdung und Abtrennung vom Inneren Helden aufzubrechen. Eines Tages kann folgendes  geschehen:

Der Mensch hört in sich einen Ruf.
Es ist der Ruf seines Inneren Helden. Es ist genau die Helden-Kraft, das Herz- und Geist-Potential und die Spirituelle-Intelligenz, die in dir schlummert. Genauso wie die Elektrizität schon immer in der Natur ruht, auch als der Mensch davon noch nichts wusste.

denys-nevozhai unsplash.com

Der Ruf dieser Kraft lässt dich in bestimmten Augenblicken des Lebens erahnen, dass du mehr bist, als funktionsfähige Glieder einer nur auf äußeres Wachstum fixierten Gesellschaft.

Eine andere Möglichkeit, diesen Ruf zu erleben, besteht darin, dass wir in eine Krise geraten und Leid erleben.
Zum Beispiel durch eine lebensbedrohliche Krankheit, den Verlust eines nahen Menschen oder durch wirtschaftliche und berufliche Schwierigkeiten. Das geschieht bei vielen Menschen. Bei ihnen wird das Leid zum Ruf und führt sie zum Durchbruch in ein bewussteres Leben. Und dann ereignet sich oft, dass sich viele Menschen auf den Weg ihrer „Heldenreise“ machen.

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, einem „Boten“, einem Menschen zu begegnen.
Das ist ein Bote, der dein wahres Wesen erfasst, der an deine Wert und deine Würde glaubt, der liebevoll, verstehend, durch die Maske und Fehler hindurchschauen kann.

Kurz, das ist jemand der weiß, dass trotz gelernten „Hühnerverhaltens“ tief in dir ein Heldenherz – die göttliche Lichtseele – wohnt. Eine Kraft, die ungebrochen und unzerstörbar ist. Die Kraft deines Helden, dein göttliches Schöpfersein,  es steht immer hinter dir.

Trotz aller Probleme und Pannen. Und dein Held vermittelt dir: „Du wirst es schaffen, auch wenn du dich inmitten der größten Traurigkeit befindest. Du schaffst es!“

Hier geht die Adlergesichte nun weiter.
.
.

Also beschließen die beiden, es auf einen Versuch ankommen zu lassen.
Der Vogelfachmann nimmt den Adler, hebt ihn hoch und redet auf ihn ein: “ Weil du ein Adler bist, weil du dem Himmel gehörst und nicht der Erde, öffne deine Flügel und fliege!“ ‑ Doch der Adler bleibt auf dem ausgestreckten Arm des Vogelfachmannes sitzen. Ein wenig verstört schaut er ringsum. Als er die Hühner auf dem Boden sieht, wie sie scharren und Mais picken, springt er wieder zu ihnen zurück und scharrt mit ihnen weiter im Dreck.

„Habe ich es dir nicht gesagt,“ triumphierte der Bauer: „Der ist schlicht und einfach ein Huhn geworden.“ „Kann doch nicht sein,“ hält der Vogelfachmann dagegen, „Dein Huhn ist ein Adler und wird immer ein Adler bleiben. Lass es uns morgen noch mal versuchen.“

Am nächsten Tag steigt der Ornithologe mit dem Adler auf das Dach des Hauses. Flüsternd beschwört er ihn: „Adler, du wirst nie aufhören, Adler zu sein, du bist für die Freiheit geschaffen und nicht für den Hühnerstall. Breite deine Flügel aus und fliege in die Höhe.“

Doch sobald der Adler die Hühner unter sich sieht, fliegt er wieder zu ihnen auf die Erde. Den Bauern freut das und erneut fühlt er sich bestätigt. „Hab ich’s dir nicht gesagt, das Vieh ist ein Huhn geworden und wird ein Huhn bleiben!“


.
**** So ist das in einer Welt des Massen-Bewusstseins.

Die staatlichen und kirchlichen Stallwächter und die beruflichen Brötchengeber haben es nicht gerne, wenn Menschen aus der Reihe tanzen. Aber sie freuen sich sehr, wenn ihre Dressurakte erfolgreich sind. Einmal zum Huhn geworden ‑ immer ein Huhn. Einmal einbezogen in das Massenbewusstsein, immer im nivellierten Bewusstsein der Masse.

Ab und zu gehen Menschen in die höheren Etagen ihres Bewusstseins-Turmes. Mutig riskieren sie einen Blick in die Weite. In einem blitzartig erweiterten Blickwinkel tun sich ihnen auf ihrer Lebenslandkarte großartige Chancen auf.

Sie träumen von einem glücklichen Berufs- und Privatleben, von spiritueller Erfüllung und von der Freiheit. Aber dann fällt ihr Augenmerk zurück auf die direkt unter ihnen agierenden Mitmenschen. Sie beobachten die Menschen, wie sie auf vertrauten, eingefahrenen Wegen gehen und gehorsam und fleißig ihre „Körner picken“.

picel2013-pixabay

Schon sinkt ihnen der Mut. 
Sie verlassen schnell die höheren Etagen ihres Bewusstseins-Turmes und gehen zurück in ihren „Stall“ der unteren Etagen. In die begrenzten Fragmente des Alltags, wo das alte, vertraute, scheinbar gesicherte Leben auf sie wartet.
.

.
Der Vogelfachmann lässt jedoch nicht locker.
„Nein, nie und nimmer, der ist ein Adler und wird immer das Herz eines Adlers haben. Lass es uns noch ein letztes Mal versuchen. Morgen bringe ich ihn zum Fliegen.“ Am nächsten Morgen stehen der Bauer und  der Vogelfachmann in aller Frühe auf.

Sie nehmen den Adler und gehen mit ihm aus der Stadt hinaus. Dann wenden sie sich dem Gebirge zu und steigen auf den höchsten Gipfel. Am Horizont geht gerade die goldene Morgensonne auf. Da hebt der Vogelfachmann den Adler in die Höhe und befiehlt ihm:

„Adler, wach auf aus dem Schlaf, gib deiner wahren Natur die Freiheit, öffne deine mächtigen Schwingen und fliege!“ Der Adler schaut um sich, er bebt am ganzen Körper, als ob neues Leben in ihn einströmte, aber fliegen ‑ nichts davon.

FlashBuddy pixabay

Da fasst der Mann ihn kräftig an und hält seinen Kopf direkt in die Sonne.
Die Augen des Adlers füllen sich mit dem Glanz der Sonne und mit der grenzenlosen Weite. In diesem Augenblick öffnet er seine mächtigen Flügel, stößt den Schrei eines Adlers aus und beginnt zu fliegen ‑ in die Weite und die Freiheit des unendlichen Raumes, der aufgehenden Sonne entgegen. Der lange eingesperrte Adler hatte seine wahre Helden-Natur und damit seine Heimat, wiedergefunden. Seinen Bewusstseinsraum der Freiheit.

Soweit diese „Helden-Geschichte“

Gott hat uns nach seinem Ebenbild geschaffen. 
Doch dann sind die Eltern, die Lehrer und die Institutionen gekommen und haben uns das Denken und die Beschränkungen von „Hühnern“ eingeimpft. Über so viele Generationen, bis wir schließlich daran glauben, abgetrennte, schuldige und begrenzte Wesen (Hühner) zu sein.

Aber wir sind „Adler“! Wir sind göttliche Wesen, die die Kraft und das Licht des Schöpfer-Potentials in uns tragen! Darum lass uns die Flügel unseres Geistes endlich weit öffnen und uns in die Lüfte der Freiheit erheben und den Helden in uns befreien!


Der Adler, Symbol der Freiheit, Weite und Unabhängigkeit, versinnbildlicht  die Göttlichkeit und den Helden, die Schöpferkraft in dir.

Das ist Gott, das Himmelreich in dir, wovon Jesus sprach oder die „Buddha-Natur“ der Buddhisten. Damit bist du geboren, es ist deine wahre Natur. Deine Essenz, und keine Macht der Welt kann dir das nehmen.

Darum ist es dein ganz natürliches Recht, von Geburt an, in innerem und äußerem Lebensreichtum zu leben. Das ist das große Thema des Seminars der HUNA-VITA-Heldenreise. Und zugleich ist dieses Thema die große Herausforderung für das jetzt angebrochene 21. Jahrhundert.

Die Heldenreise ist in diesem Sinn ein universeller  und zugleich geheimnisvoller Leitfaden für dein Leben.

Wie wäre es für dich, das großartige Programm deiner Heldenreise zu erwecken?
Du wirst deine Reise, deine Freiheit und deinen Lebens-Plan und Sinn voll erstaunen und Dankbarkeit wieder erkennen. Dein Leben wird sich wandeln. Und bedenke folgendes: Die Weisheit und das geistige Programm deiner Heldenreise liegt bereits in dir und wartet darauf endlich erweckt zu werden.

Auch Filme basieren häufig auf der Theorie der Heldenreise
Ein treffendes Beispiel dazu: Das Video zu „May it be“ von Enya aus dem Soundtrack zum Film „Der Herr der Ringe“, drückt die Reise der Helden, ihre Abenteuer und die Sehnsucht nach Liebe  sehr schön aus.

Lass dich von Enyas Gesang berühren, vielleicht spürst du den Ruf deines Helden in dir……..

Erfreue dich an der Schönheit, die du bist und an dem Licht deines inneren Helden.
Sei im Einklang mit der Göttlichkeit in dir. Du bist ewig. Dann können sich Wunder in deinem Leben ereignen. Zu deinem Wohle, zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen.

Klick hier > Die Heldenreise 2019 

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. 

Bitte, teile diese Blog-Seite  mit deinen Freunden! Gib ihnen diesen LINK > https://huna-vita.de/bist-du-opfer-oder-schoepfer/

Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar sieh weiter unten) zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen.

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier >HUNA-VITA -Info-Brief – die MIttwochs-Botschaft

Eine Geschichte zum Nachdenken

Alte Menschen

 

.
Eine Geschichte zum Nachdenken

 Die Mittwochs-Botschaft

 

Diese berührende und nachdenklich machende Geschichte fand ich im Internet.
Der Text sollte uns alle daran erinnern, wie dankbar wir für alles sein müssen, was unsere Eltern uns geschenkt haben. Auch wenn es Schwierigkeiten gab, die vielleicht auch heute noch ab und zu nachklingen. 

Diese Geschichte schrieb Tim Beuckert

Mein liebes Mädchen mein lieber Sohn, an dem Tag, an dem du merkst, dass ich langsam alt werde, sei bitte geduldig mit mir und versuch zu verstehen, was ich durchmache.

Wenn wir miteinander reden und ich die gleiche Sache tausendmal wiederhole, unterbrich mich nicht, um mir zu sagen: „Mama, das gleiche hast du vor einer Minute schon gesagt.“ Bitte, hör mir einfach nur zu.

Weißt du noch, wie ich dir, als du noch klein warst, Abend für Abend die gleiche Geschichte vorlesen sollte, bis du eingeschlafen warst?

Wenn ich keine Lust habe, ein Bad zu nehmen, sei mir nicht böse und zwing mich nicht dazu – erspare mir die Scham.

Erinnerst du dich daran, wie ich hinter dir her gerannt bin, als du noch ein kleines Mädchen warst? Du wolltest nicht unter die Dusche und hattest immer eine Ausrede.

Wenn du merkst, wie schwer mir all die neuen Dinge fallen, gib mir die Zeit sie zu verstehen und schau mich nicht mitleidig an. Denk immer dran: Ich habe dir mit aller Geduld beigebracht, wie man anständig mit Messer und Gabel isst, sich ordentlich anzieht, sich die Haare kämmt und den Steinen ausweicht, die das Leben einem in den Weg legen wird.

An dem Tag, an dem du bemerkst, dass ich langsam alt werde, sei bitte geduldig mit mir und versuch zu verstehen, was ich durchmache.

Wenn wir uns unterhalten und ich ab und zu den Faden verliere, gib mir die Zeit, ihn wieder zu finden. Falls mir das nicht gelingt, werde bitte nicht ungeduldig oder aufbrausend.

Du sollst in deinem Herzen immer wissen: Das Wichtigste für mich ist die Zeit, die ich mit dir verbringe. Und wenn meine alten, schwachen Knochen mich nicht mehr tragen wie früher, reich mir deine Hand – so wie ich dir meine reichte, als du deine ersten Schritte liefst.

Wenn der Tag kommt, an dem du merkst, dass ich alt werde, sei nicht traurig. Bleib an meiner Seite, unterstütze mich und liebe mich, bis ich das Ende meines Lebens erreiche.

Ich danke dir für jeden Moment, den wir miteinander verbringen. Ich weiß das wirklich zu schätzen. Mit einem großen Lächeln im Gesicht und all der Liebe in meinem Herzen möchte ich dir sagen: Ich liebe dich, meine Tochter und mein Sohn.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Bitte, Teile diese besondere Geschichte mit deinen Freunden!


Wenn du magst, schreibe mir deine Gedanken (als Kommentar sieh weiter unten) zu diesem HUNA-VITA Lebenskunst Thema. Ich freue mich von dir zu lesen
.

Lass uns die Welt lebenswerter machen
Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen

Liebe Grüße
Ekkehard

PS: Möchtest du weitere Informationen,
Übungen und Meditationen erhalten, so bestelle dir diesen HUNA-VITA Lebenskunst-Infobrief. Er ist für dich kostenlos, wie auch alle Übungen und Meditationen.

Klick hier > HUNA-VITA-Info-Brief die Mittwochs-Botshaft

.